Rede zum Ergebnis der Prüfung der dem Gesetzgeber vorliegenden Legislativvorschläge

Herr Präsident, Herr Kommissar! Vor der Vorspeise gibt es ja oft das amuse-gueule. Nur: Dieser Gruß aus der Küche hat uns nicht gut geschmeckt, weil er über die Medien vermittelt worden ist. Aber wir wollen ein saftiges amuse-gueule und nicht trockenes Papier.
Was Sie heute geliefert haben, müssen wir uns im Detail anschauen. Ich glaube, dass die Philosophie, die Sie vorgetragen haben, voll von uns unterstützt wird. Wir, die wir daran interessiert sind, dass es keinen Abbau von sozialen und wirtschaftlichen Standards gibt, sind gleichzeitig daran interessiert, dass es nur ein Minimum an Bürokratie gibt, dass die Regelungen möglichst einfach sind dass sie lesbar sind – vielleicht nicht so sehr für die Bevölkerung, aber zumindest für die Experten, was ja heute auch nicht der Fall ist. Wir werden das auch mit den nationalen Parlamentariern diskutieren. Ich habe gerade gehört, dass die COSAC Anfang Oktober zusammentreten wird, und dort wird das auch ein Thema sein.
Ich habe eine konkrete Frage, Herr Kommissar: Sind Sie bereit, alle Unterlagen, die dazu geführt haben, dass Sie diese Liste erstellt haben, auch diesem Parlament zur Verfügung zu stellen, so dass wir Ihre Motivation und Ihre Überlegungen dazu nachvollziehen und dann unsere Überlegungen anstellen können, wenn wir unsere Stellungnahme dazu abgeben?